Schullandheim der Klassen 4a und 4b

 

Vom 12. bis zum 14. Juni fuhren die Klassen 4a und 4b zusammen mit Frau Bahlo, Frau Hagmann und Frau Lechler ins Schullandheim. Um 9.20 Uhr holte uns der Bus ab und wir fuhren ins Monbachtal. Als wir angekommen waren, stellten wir unsere Koffer ab, da unsere Zimmer noch nicht geputzt waren, danach besichtigten wir das Gelände. Nach dem leckeren Mittagessen durften wir unsere Zimmer beziehen. Als dann alle ihre Zimmer eingeräumt und die Betten bezogen hatten, durften wir draußen spielen. Leider fing es zu regnen an, daher wir konnten nicht in die Monbachschlucht. Und wie die Zeit verging, gab es auch schon Abendessen. Nach dem Abendessen durften wir uns auf unseren Zimmern besuchen, bevor alle ins Bett mussten.

Am nächsten Morgen wurden alle geweckt. Nach dem Frühstück musste die Klasse 4b einen Teamparcours meistern. Dazu gehörte auch eine sechs Meter hohe Kletterwand bei der die Kinder, die unten standen, das hochkletternde Kind sichern mussten. Fast alle haben es bis ganz hoch geschafft. Nach dem Mittagessen war dann die Klasse 4a dran, die den Teamparcours auch grandios meisterte. Nun hatten wir bis zum Abendessen Zeit für den Spielplatz, Fußball und Tischtennis spielen, Freundschaftsbändchen knüpfen, Ziegen und Hühner streicheln und bürsten.

Am Abend entzündeten wir noch ein Lagerfeuer und machten uns Stockbrot mit Schokocreme. Am nächsten Morgen aßen alle das letzte Mal zusammen, bis es dann mit dem Bus wieder nach Hause ging. An der Bushaltestelle warteten unsere Eltern schon auf uns. Es war ein tolles Schullandheim und wir danken dem Förderverein und der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung.

 

Magnus und Tom